Osaka – eine neue Seite Japans

19.10.2014 – 22.10.2014
3 Nächte

Nach dem kurzen Zwischenstopp in Kobe sind wir spät nachmittags in unserem Hotel „Toyoko-Inn Shinsaibashi Nishi“ (ca. 70 $/Nacht inkl. Frühstück) angekommen. Dieses ist fußläufig gut von der Namba Train Station sowie der Shinsaibashi U-Bahn-Station zu erreichen und direkt an den spannenden Bereichen um die Dotombori (Straße) und Amerika-Mura (Viertel) gelegen. Read More

Werbeanzeigen

Viel heißes Wasser und geiles Fleisch

18.10.2014 – 19.10.2014
1 Nacht

In leichter Zeitnot haben wir Kyoto verlassen und es diesmal zwar rechtzeitig, jedoch ohne Sitzplatzreservierung zum Zug nach Kinosakionsen geschafft. Dieses beschauliche Städtchen ist ein Kurort, in dem es zahlreiche traditionelle japanische Gästehäuser (Ryokan) mit heißen Quellen (Onsen) gibt. Nach ca. 2,5 Stunden Zugfahrt waren wir auch schon da und wurden mit einem kleinen Shuttlebus, randvoll mit Japanern, zu unserem Ryokan gefahren. Read More

10 Gründe, warum uns Bahnfahren in Japan geflasht hat

Ich erinnere mich noch besonders an das erste halbe Jahr, nachdem ich nach Düsseldorf gezogen bin und in dieser Zeit häufig nach Kiel gependelt bin, da Kathrin sich zum damaligen Zeitpunkt noch in den letzten Zügen ihres Studiums in Kiel befunden hat. In dieser Zeit habe ich auch häufig die Bahn genommen. Die Deutsche Bahn hätte zwar theoretisch für die ca. 500 km von Düsseldorf nach Kiel (i.d.R. mit ein Mal umsteigen in Hamburg) ca. 5 Stunden benötigen sollen. Allerdings habe ich das bei den ca. 15 Fahrten maximal 2 mal geschafft, die anderen Fahrten haben bis zu 8 Stunden gedauert.

Bahnfahren ist in Japan insbesondere als Deutscher deutlich anders als gewohnt. Read More

Tempel-Overkill in Kyoto

14.10.2014 – 18.10.2014
4 Nächte

Tag 2: Tempelanlagen, Bambusgarten und japanisches Geschirr
Nachdem wir am Vortag so viel gegessen hatten, entschlossen wir uns nach einem ruhigen Vormittag, den wir mit Wäsche waschen und lesen verbracht haben, uns mittags auf den Weg nach Arashiyama, einem Randstadtteil von Kyoto, zu machen. Da Kyoto von drei Seiten von Bergen und Hügeln umgeben ist, hieß unser Ausflug gleichzeitig mehr Natur zu sehen. Read More

Kochen in und mit Vongfong

13.10.2014 – 14.10.2014
1 Nacht

Tag 1 in Kyoto
Am nächsten Tag sind wir erst sehr spät aus den Federn gekommen, weil wir mal ein wenig ausschlafen mussten. Wie sicherlich auch in Deutschland in der Presse zu lesen war, wurde für diesen Tag ein Taifun namens Vongfong quer über Japan erwartet, der als der stärkste des Jahres angekündigt wurde. Das Timing von Vongfong hätte für uns nicht unpassender sein können, da wir für den Nachmittag eigentlich einen japanischen Kochkurs gebucht hatten, auf den wir uns schon seit Monaten freuen. Read More